Verpackungsfolien – Alternativen und Vorteile

Verpackungsfolien – Alternativen und Vorteile

Verpackungen im Alltag: Im Alltag brauchen wir jede Menge Verpackungen, auch wenn uns das gar nicht so bewusst ist. Meist realisieren wir unseren Konsum an Verpackungen erst, wenn die gelben Säcke überquellen und wir sie rausbringen müssen. Oft sind es die Verpackungen des Lebensmittelbereichs oder die Verpackung der Badezimmer Produkte, wie auch die der Kosmetikprodukte. Dazu kommen die Verpackungen für Reiniger und Putzmittel.

Bei einem Einkauf kaufen wir viele Produkte, die sich in Verpackungen oder Folien oder Verpackungsfolien befinden.

Lassen wir unsere Augen im Supermarkt wandern, sehen wir weit und breit nur Folien und Verpackungen. Doch diese sind zum Teil auch wichtig.

Viele Produkte wie beispielsweise Flüssigkeiten müssen portioniert und abgefüllt werden.

Verpackungen, Folien und Verpackungsfolien haben Eigenschaften, die in bestimmten Bereichen benötigt werden. Auch wenn versucht wird auf Verpackungen, Folien und Verpackungsfolien zu verzichten, gibt es einige Momente, in denen wir sie oder zumindest Alternativen brauchen, siehe http://www.ice-x.com/europe/2019/deutsch/event/industry-news/?id=20.

 

Alternative Verpackungen und Verpackungsfolien

Ja, wir brauchen im Alltag viele Verpackungen und Folien, aber wir können auch Alternativen zum Einweg-Plastik verwenden.

Alternative Verpackungen und Verpackungsfolien

Alternative Verpackungen und Verpackungsfolien. Photocredit: Skitterphoto from Pexels

Zum Beispiel lassen sich Suppen oder Joghurts wie auch Salate ganz wunderbar Zuhause vorbereiten und dann in einem Glas mit Schraubverschluss mit zur Arbeit nehmen. Auch das Butterbrot kann in eine Mehrwegdose aus Kunststoff oder aus Metall gepackt werden. Diese können immer und immer wieder verwendet werden, im Gegensatz zu Einweg-Folie oder Alufolie. Auch Stoffe eignen sich, um ein Butterbrot einzupacken.

Ein Mehrweg-Thermobecher ist eine gute Investition, denn so bleibt das Essen sogar bis zum Verzehrt warm; oder auch kalt, denn ein Thermobecher kann auch kalt halten, nicht nur warm, siehe https://www.thermobecher.shop/single-post/2017/01/03/Wie-man-mit-einem-Thermobecher-Geld-spart.

Auch Papier-Beutel oder Stoffbeutel können mehrmals verwendet werden.

Ein Anfang ist es vielleicht schon Plastik-Beutel und Folien nicht nur einmal, sondern mehrmals zu verwenden.

Eine super Alternative zur herkömmlichen Verpackungsfolie ist die Bio-Folie. Diese ist kompostierbar, biologisch abbaubar und aus nachhaltigen Ressourcen.

Damit wird bereits ein erster Schritt in Richtung „Zero Waste“ gegangen auch wenn der komplette Verzicht noch zu schwer ist.

 

Vorteile von Folien

Folien haben in vielerlei Hinsicht Vorteile

Photocredit: Edu Carvalho from Pexels

Folien haben in vielerlei Hinsicht Vorteile.

Einweg Produkte sehen wir oft als praktischer an, darum verwenden wir sie.

Klar, denn wir brauchen nicht spülen. Und in vielen Hygiene-Bereichen sind normale Folien und Verpackungsfolien nicht wegzudenken.

So auch die Stretchfolie um Dinge abzudecken. Diese kommt besonders im Lebensmittelbereich zum Einsatz. Doch auch im Gesundheitsbereich ist die Verpackungsfolie nicht wegzudenken.

Die Verpackungsfolie kommt eben überall dort vor, wo Hygiene erforderlich ist. Eben dort wo Dinge nicht in Kontakt kommen dürfen.

Wo Produkte durch Kontakt kontaminiert und verunreinigt werden. Um diesen Kontakt zu vermeiden, benötigt es eine Verpackung. Auch in unserem Alltag können wir uns bestimmte Verpackungsfolien nicht wegdenken.

Wir benutzen gerne einfache Einweg-Produkte. Dabei auch gerne mal was mehr, wie bei Stretchfolien. Doch in diesem Bereich können wir etwas ändern.

Hier ist es einfach auf Verpackungen zu verzichten, im Gegensatz zu Hygiene-Bereichen wo Verpackungen und Folie sowie Verpackungsfolie nicht wegzudenken sind.

 

Achtsamkeit im Alltag

In vielen Alltagssituationen können wir nicht auf recycelbare Verpackungen verzichten

Photocredit: Emre Kuzu from Pexels

Verpackungsfolien sind aus vielen Bereichen einfach noch nicht wegzudenken. Doch in vielen Alltagssituationen können wir eigentlich auf nicht recycelbare Verpackungen verzichten. Dafür müssten wir einfach etwas achtsamer mit den Produkten umgehen.

Ein Schritt wäre es, Bio-Folien zu verwenden, kleinere beziehungsweise passende Säcke für den Müll zu nehmen und Bio-Säcke zu verwenden, die gibt es nämlich ebenso als Bio-Variante. Außerdem könnte man auf Plastik-Beutel verzichten und stattdessen Beutel aus Stoff nehmen. Ebenso sollte man Verpackungsfolien nur einsetzen, wenn sie notwendig sind.

Siehe z.B. hier: https://petroplast.de/umweltfreundliche-folien/

Es gibt viele Alternativen. Im Alltag einfach etwas nachhaltiger und achtsamer sein und auf Verpackungsfolie dort verzichten, wo es geht.

Der Umwelt zu liebe sollten wir darauf achten, nachhaltiger zu leben.

Siehe: https://petroplast.de/zellglas-folien/

Unseren Alltag können wir selbst gestalten und bestimmen.

 

Das weite Feld der Verpackungsfolien

Es gibt so viele Verpackungen und so viele unterschiedliche Verpackungsfolien.

Es gibt so viele Verpackungen und so viele unterschiedliche Verpackungsfolien

Photocredit: Carlo Martin Alcordo from Pexels

Jede für einen anderen Bereich mit anderen Schwerpunkten. So viele Folien-Arten, deren Namen nicht geläufig sind.

Eine Verpackungsfolie ist nicht einfach irgendeine Folie, wie zum Beispiel Stretchfolien, die elastisch sind. Dabei haben all diese Folien wie Stretchfolie, Schrumpffolie und Schlauchfolie spezielle Eigenschaften, die zu bestimmten Einsatzgebieten passen, welche wiederum die Hersteller von bestimmten Produkten benötigen.

Erfahren Sie mehr unter: https://petroplast.de/opp-verpackungsfolien/

Darüber muss sich jedes Unternehmen für jedes Produkt selbst beraten lassen.

Sich als Beratung holen für das Thema Stretchfolie, Schrumpffolie und Schlauchfolie.

Aber Beratung, Stretchfolie usw. ist ein anderes Thema.

 

Die Zukunft von Verpackungen und Folien

Es lässt sich sagen, dass viele Verbraucher bereits versuchen, auf Einweg-Verpackungen zu verzichten oder zumindest recycelbare Alternativen wählen.

Die Unternehmen und Hersteller suchen und forschen daher nach immer neuen Alternativen.

PETROPLAST

Photocredit: https://petroplast.de/

Mit zu den Forschern und Herstellern gehört die Firma PETROPLAST, welche sich auch auf umweltfreundliche Folien konzentrieren.

Aus diesem und vielen weiteren Gründen werden sich auch immer mehr Hersteller in Zukunft umorientieren. Denn der Verbraucher bestimmt mit seinem Konsumverhalten letztendlich das Verhalten der Hersteller.

Siehe: https://petroplast.de/pet-folien/

Darum richtet sich die Produktion der Unternehmen nach den Wünschen der Kunden.

Wenn diese verstärkt auf recycelbare Verpackungsfolien, Mehrwegprodukte und nachhaltige Alternativen setzen, ändert sich auch die PE Folienherstellung in der Verpackungsindustrie, siehe: https://petroplast.de/pe-folien/.

 

Der Wandel in der Verpackung von Produkten hat bereits begonnen, siehe zum Beispiel dieses Video:

Es bleibt spannend, wie sich dieses Thema in den nächsten Jahren entwickelt und welche weiteren Fortschritte bei der Verpackungsfolie erzielt werden können, siehe https://www.fraunhofer.de/de/presse/presseinformationen/2018/September/Der-Beginn-einer-Verpackungsrevolution.html.

Die Zukunft der Verpackungsfolie ist recycelbar und nachhaltig!

Wir empfehlen:







Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...