Fettige Haut: Produkte, die den Alltag erleichtern können

Fettige Haut: Produkte, die den Alltag erleichtern können

Foto von Pixabay von Pexels

Fettige Haut und auch Mischhaut plagt viele Menschen, wahrscheinlich ist es einer der verbreitetsten Hauttypen; und er fordert besondere Pflege.

Fettige Haut hat einige Auswirkungen auf das Hautbild. Besonders häufig ist dies im Gesicht und am Rücken der Fall. Oft kommt es zu vergrößerten Poren, Unreinheiten, wie Pickel und Mitesser, dies ist auf Bakterien und Talg zurückzuführen.

Ölige Haut wird von einer erhöhten Talgproduktion verursacht. Es entsteht ein öliger Film, der besonders im Bereich der Stirn, der Nase und des Kinns glänzend wirkt. Das verführt natürlich viele Frauen dazu, den Glanz und die Unreinheit mit Puder oder Make-Up zu überdecken.

Dies führt allerdings bei falscher Pflege zu einem Teufelskreis. Denn viele Produkte verstopfen die Poren noch mehr, und das Problem wird oft noch verschlimmert. Hier ist die richtige Pflege das wichtigste.

Wie man fettige Haut richtig behandelt, welche Hautpflege hier helfen kann und weitere Tipps, den Hauttypen zu zähmen, gibt es hier.

 

Ursachen für fettige Haut

Kurz gesagt, oft kann man gar nichts dafür. Schuld für die fettige Haut ist eine Überfunktion der Drüsen, die Talg produzieren, die kann in den Genen verankert, aber auch durch eine Krankheit ausgelöst worden sein. Bei jungen Menschen kann es noch auf die Pubertät zurückgeführt werden, allerdings plagt fettige Haut und Akne viele Menschen auch ihr ganzes Leben.

Die Ernährung kann eine Rolle spielen, ist diese nicht ausgewogen merkt man das am ganzen Körper, und eben auch an der Haut.

Vermehrt tritt fettige Haut auch bei Frauen auf, die die Pille nehmen. Dies hat damit zu tun, dass massiv in den Hormonspiegel, und somit auch in die Talgproduktion, eingegriffen wird.

Doch so wenig wie man manchmal dafür kann, entgegenwirken kann man den Symptomen auf verschiedenste Arten.

 

Hygiene und Pflege sind das A&O

Das Wichtigste, um die Auswirkungen und fettige Haut an sich, so gut es geht einzudämmen, ist die Körperpflege. Dazu gehört nicht nur das tägliche Waschen mit den richtigen Pflegeprodukten. Genauso wichtig ist es, sich jeden Abend gewissenhaft abzuschminken. Auch beim Make-Up sollten bestimmte Beauty Produkte vermieden werden, die fettige Haut verstärken. Eine Maske und ein Peeling können dem Gesicht ab und zu viel gutes tun, allerdings sollten diese nicht allzu häufig angewendet werden, sonst haben sie den gegenteiligen Effekt.

Insgesamt ist es bei der Hautpflege sehr wichtig auch auf deren Inhaltsstoffe zu achten. Viele gute Masken können zum Beispiel sehr gut selbst gemacht werden, mit Zutaten, die jeder in der Küche hat. So weiß man ganz genau, was man seiner Mischhaut bietet.

 

Beauty Produkte, die die Pflege von fettiger Mischhaut erleichtern

Man möchte für seine fettige oder unreine Mischhaut, die bestmögliche Pflege finden, klar. Aber auch klar ist, dass keiner jeden Tag Zeit, für selbst gemachten Masken und ellenlangen Pflegeroutinen hat. Außerdem schlägt das auch auf lange Sicht auf den Geldbeutel.

Pflegeprodukte gegen fettige Haut

Im Bild: Skin Kit – Ein Pflegeprodukt gegen fettige Haut, von Dermalogica.de

Glücklicherweise gibt es unzählige Produkte, die die Pflege erleichtern. Besonders bei fettiger Haut kann man in ganz verschiedenen Bereichen Produkte verwenden, die kurzfristig aber auch auf lange Sicht den Glanz und die Pickel bekämpfen.

 

Blotting Paper – erste Hilfe gegen Glanz

Das sogenannte Blotting Paper ist seit einigen Jahren sehr beliebt. Diese kleinen Papierchen, passen in jede Handtasche und helfen in wenigen Sekunden, den Talg, also die Ölschicht auf der Haut zu reduzieren. Man muss sie nur kurz auf die betroffenen Stellen drücken oder tupfen und schon nehmen sie das überschüssige Öl auf.

Zugegebenermaßen helfen sie nur kurzfristig, aber sie strapazieren die Haut nicht und können somit oft angewendet werden. So kann man sich eben für ein Date, Fotos oder ein Vorstellungsgespräch frisch machen, ohne Spiegel oder Pinsel.

Erhältlich sind sie in jeder Drogerie. Aber auch etablierte Marken für Kosmetik, wie Shiseido bieten die Tücher an. Hier sind 100 Stück für knapp 20 Euro erhältlich.

 

Fixing Powder – den ganzen Tag das Hautbild im Gesicht verbessern

Manchmal ist Make-Up das Problem, aber wenn man das richtige nutzt, kann es sogar förderlich sein. Ein Beispiel dafür sind sogenannte fixing oder blotting Puder. Diese wirken ähnlich wie das Blotting Paper, sie beugen Glanz vor. Entweder kann das Puder als Grundierung, also Make-Up Ersatz genutzt werden, oder auch als Fixierung. Das Produkt gibt es mit Farbpigmenten oder durchsichtig, der Effekt bleibt gleich, es mattiert. Außerdem verstopft Puder weniger die Poren, als flüssige Produkte und meistens, sind die Puder für fettige Haut so zusammengesetzt, dass sie antibakteriell wirken oder nicht tief in die Poren eindringen.

Auch dieses Produkt ist in verschiedenen Preisklassen zu finden. Das durchsichtige Produkte ist ab 4 Euro in der Drogerie erhältlich, allerdings bieten auch Marken wie Mac oder IsaDora Ähnliches an.

 

Gesichtswasser und Cremes als Langzeitpflege

Special Cleansing Gel - Gesichtswasser für die Reinigung der Gesichtshaut

Im Bild: Special Cleansing Gel – Gesichtswasser für die Reinigung der Gesichtshaut von Dermalogica.de

Besonders die Reinigung des Gesichts ist wichtig für fettige Haut. Bei den Produkten sollte man vor allem auf Inhalts- und Wirkstoffe achten.

Beispielsweise ist Citrussäure ein beliebtes Mittel gegen unreine Haut und Akne. Eine tägliche Reinigung mit Wasser, einer Reinigungsmilch oder Waschgel sind unentbehrlich. Danach kann die unreine Haut mit passenden Cremes beruhigt und geschützt werden.

Hier ist es besonders wichtig, die Reaktion der Haut zu verfolgen. Denn die Wirkung einzelner Stoffe kann natürlich nie generalisiert werden, jede Haut ist einzigartig und reagiert auch dementsprechend.

  • Wird die Haut noch fettiger?
  • Entstehen mehr Pickel, Unreinheiten oder sogar Rötungen im Gesicht oder anderen betroffenen Stellen?
  • Wird die Talgproduktion schwächer?

Dann ist es wichtig die Hautpflege anzupassen. Tipps gibt es hierfür und Beratung zum Hauttyp auch in der Apotheke oder beim Hautarzt.

Produkte wie diese werden von zahlreichen Marken vertrieben. Kostengünstigere Varianten gibt es zum Beispiel von Garnier oder auch eine luxuriösere und ökologische von Dermalogica.

Alles in allem ist es besonders wichtig, seinen Hauttyp zu kennen und auf seine Bedürfnisse einzugehen. Bei Akne sollte unbedingt ein Arzt nach Tipps gefragt werden.

Bei Glanz und dem ein oder anderen Pickel gibt es sehr viele Möglichkeiten schon selbst etwas zu machen. Und wenn es nur ist, dass man seine Bettwäsche regelmäßig wechselt und die richtige Hautpflege nutzt, kann dies schon der richtige Weg sein, seine fettige Mischhaut zu bändigen.

Wir empfehlen:







Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...