Du liebst Brot? Dann brauchst du dieses Brotmesser!

Du liebst Brot? Dann brauchst du dieses Brotmesser!

Brot backen ist mein Hobby

Ich liebe es, Brot zu backen und nach dem mir die ersten Brote immer wieder misslungen sind, habe ich den Dreh nun endlich raus und bin ein echter Brotback-Profi. Egal, ob Weißbrot, Schwarzbrot oder Körnerbrot, ob Hefeteig oder Sauerteig – ich liebe einfach Gebäck, denn es ist so lecker.

Das einzige Problem, was ich bei meinem selbst gebackenem Brot immer hatte, war, dass es mir einfach nicht gelang, es in schöne Scheiben zu schneiden. Dabei ist es unglaublich frustrierend, wenn man so viel Zeit und Liebe in ein Brot gesteckt hat und es einfach nur super gut und lecker aussieht, es aber dann von einem Messer zerdrückt wird und die Klinge das innere zerreißt.

Die schiefen und krummen und meist viel zu dicken Scheiben waren kein schöner Anblick – doch dann habe ich mir ein neues Brotmesser gekauft.

 

 

Brot selbst Scheiden – mit meinem neuen Brotmesser

 

Mein neues Brotmesser ist wirklich super, es gleitet durch mein selbstgebackenes Brot wie nichts. Mühelos zerschneidet es die Kruste und die Krume, ohne sie zu zerreißen oder zu zerdrücken.

Doch nicht nur für mein selbstgebackenes Brot, ist das Brotmesser super, auch Brote vom Bäcker kaufe ich meist an einem Stück und auch hierfür ist mein neues Brotmesser super nützlich.

Natürlich könnte ich das Brot auch beim Bäcker schneiden lassen, aber das hat auch einige Nachteile. Daher lohnt sich ein gutes Brotmesser auch für Menschen, die ihre Backwaren beim Bäcker kaufen.

 

Tipps: So bleibt Brot länger haltbar

 

Du möchtest, dass dein Brot länger haltbar bleibt?

 

Sowohl selbstgebackene als auch gekaufte Brote bleiben länger frisch, wenn du sie nicht direkt komplett in Scheiben schneidest. Daher ist es auch nicht so vorteilhaft, Brot direkt beim Bäcker schneiden zu lassen. Kauf dir lieber ein gutes Brotmesser und schneiden jeden Tag Scheibe für Scheibe einzeln ab.

Nur wenn du es einfrierst, solltest du es direkt in Scheiben einfrieren, damit du einzelne Brotscheiben aus dem Tiefkühlfach nehmen kannst und auftauen kannst.

 

Das perfekte Brotmesser: Klinge, Klingenlänge, Edelstahl, Griff und Wellenschliff

 

Doch um ein gutes neues Brotmesser zu kaufen, muss man erst einmal wissen, was ein wirklich gutes Brotmesser ausmacht.

 

Beim Brotmesser-Kauf gilt es auf folgendes zu achten:

 

  • Klinge
  • Klingenlänge
  • Stahl
  • Griff
  • Wellenschliff

 

Ein gutes Brotmesser sollte (wie auch andere Küchenmesser) eine Klinge aus Edelstahl besitzen. Zudem kommt es bei einem Brotmesser auch auf die Klingenlänge an, denn sie sollte mindestens 20 cm betragen. Außerdem spielt der Schliff eine große Rolle. Ein Brotmesser sollte den für Brotmesser typischen Wellenschliff besitzen. Neben der Klinge gilt es bei einem Messer natürlich immer auch den Griff zu beachten, im Idealfall ist er ergonomisch geformt und schmiegt sich beim Arbeiten perfekt in die Hand. Ich persönlich bevorzuge Holz als Material für den Griff.

 

Der beidseitig geschärfte Wellenschliff für ein Brotmesser

 

Was aber macht ein Brotmesser so richtig außergewöhnlich?

 

Ein besonders gutes Brotmesser zeichnet sich durch einen beidseitig geschärften Wellenschliff aus – durch ihn gleitet die Klinge völlig mühelos durch jede Kruste und jede Krume. Ein weiterer Vorteil: Durch ihn eignet sich ein Brotmesser sowohl für Linkshänder als auch für Rechtshänder.

Und genau dieser beidseitig geschärfte Wellenschliff ist auch der Grund, warum ich mein neues Brotmesser so sehr liebe.

 

Nicht viele Unternehmen bieten Produkte mit einem beidseitig geschärften Wellenschliff an, darum bin ich so froh, mein Brotmesser unter so vielen anderen Messern gefunden zu haben.

 

Mein perfektes Brotmesser

 

Ich bin wirklich zufrieden mit meinem neuen Brotmesser, denn ich habe keine Probleme mehr beim Schneiden – die Klinge gleitet perfekt durch den Brotlaib und hinterlässt akkurate Scheiben, während der Griff aus Holz perfekt in der Hand liegt.

Aus diesem Grund habe ich beim Anbieter meines Brotmessers auch direkt andere Messer gesucht und bin auf weitere tolle Produkte gestoßen. Diese Messer sind aus ebenso hochwertigem Stahl und liegen genauso gut in der Hand wie mein Brotmesser.

 

Hochwertige Küchenmesser und Brotmesser aus Edelstahl zahlen sich aus

 

Ich muss wirklich sagen (und das, obwohl ich ein Sparfuchs bin), dass sich hochwertige Messer in der Küche auszahlen und diese Messer dürfen dann auch gerne etwas mehr kosten, denn sie sind eine Investition in die Zukunft. Man merkt einfach den Unterschied beim Schneiden, wenn man mit einem billigen oder einem hochwertigen Messer arbeitet. Die Klinge ist einfach viel besser und der Griff liegt besser in der Hand.

 

 

Mein Fazit für Brotmesser

 

Ich liebe es einfach, Brot zu backen und zu essen – und da das Auge mitisst, sind mir dünne und schöne Scheiben einfach sehr wichtig. So schmeckt es dann gleich auch viel besser.

Darum kann ich jedem, der auch gerne Backwaren isst, nur empfehlen, sich auch so ein tolles Brotmesser zuzulegen.

 

Ein Brotmesser sollte meiner Meinung auch auf jeden Fall einen beidseitig geschärften Wellenschliff besitzen, gut in der Hand liegen und die Klinge sollte beim Schneiden problemlos durch das Brot gleiten und dabei akkurate, dünne Scheiben schneiden.

 

Ich würde mein aktuelles Brotmesser immer wieder kaufen.

Wir empfehlen: