Das weltbeste Brotmesser – ich habe es gefunden!

Leidenschaft für Brot neu entdeckt – und für gute Brotmesser

Im letzten Jahr habe ich meine Liebe zum Brot neu entdeckt – und besonders zum Brot backen. Durch den Lockdown und die Zeit im Homeoffice habe ich viel Zeit zu Hause verbracht und auch wieder viel mehr gekocht. Das letzte Mal, dass ich mich so intensive mit Backen und beschäftigt habe und in meiner Küche stand, war während meines Studiums – denn in dieser Zeit hatte ich wenig Geld und musste sparen, also habe ich viel selbst gekocht und zu Hause gegessen.

Während meiner Studienzeit sind mir jedoch beim Backen von Brot die meisten Brote misslungen, was auch ein Grund ist, weshalb ich so lange kein Brot mehr gebacken habe. Doch dieses Jahr habe ich meine Leidenschaft für das Backen von Brot neu entdeckt.

 

Perfektes Brot und dünne Scheiben – dank Brotmesser

Ich liebe frisches Brot, schon beim Schneiden läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Am besten schmeckt es mir mit Butter und Salz. Ärgerlich ist nur, wenn die Scheiben krumm und schief werden und das Brotmesser das Brot zerdrückt oder sogar zerreißt.

Doch genau das ist mir mit meinem alten Brotmesser leider ständig passiert. Darum habe ich mich auf die Suche nach einem neuen und viel besseren Messer gemacht, das selbst beim Schneiden von knusprigen Brotlaiben keine Probleme hat – einem Brotmesser, dessen Klinge durch jede Kruste gleitet. Die besonderen Brotmesser-Eigenschaften und seine tolle Qualität sollten mein neues Brotmesser zum besten Brotmesser machen, das ich je hatte.

Mein neues tolles Brotmesser

Schließlich bin ich auf der Suche nach einem Brotmesser bei einem Messerhersteller aus Solingen fündig geworden und habe bei ihm mein großartiges neues Brotmesser bestellt.

Was das Geheimnis für perfekte Brotmesser ist? Die Brotmesser des Solinger Herstellers besitzen einen beidseitig geschärften Wellenschliff!

Das Besondere daran ist, dass die meisten Brotmesser nur einen einseitig geschärften Wellenschliff besitzen – doch der mehr Aufwand eines beidseitig geschärften Wellenschliffs lohnt sich für Brotmesser wirklich. Dank dieser Besonderheit gleitet die Brotmesser-Klinge durch jede Art von Brot und mir gelingen sogar Hauch dünne Scheiben.

 

Brotmesser: Wellenschliff, Klinge und Griff – auf die Balance kommt es an

Bei einem guten Brotmesser spielt neben einem hervorragenden beidseitig geschärften Wellenschliff natürlich auch die Klingenlänge eine Rolle – und die Balance, die zwischen Griff und Klinge herrscht.

Ein angenehmes Handling ist beim Arbeiten mit einem Messer natürlich besonders wichtig. Auch wenn ich eher ein ambitionierter Hobby- als ein Profi-Koch bin – liebe ich den Griff meines neuen Messers, denn er besitzt eine perfekte Ergonomie, wodurch sich der Messergriff beim Schneiden geradezu in meine Hand schmiegt. Außerdem hat es einen tollen Griff aus Holz, dieses Holz ist Olivenholz und stammt von wilden Olivenbäumen aus dem mediterranen Raum. Das Holz macht das Brotmesser neben seiner elegant geformten Klinge sowie der imposanten Klingenlänge besonders schön.

Dieses Brotmesser ist mit seinem Griff aus Holz, seiner Klinge aus erstklassigem Edelstahl, der Klingenlänge, seinem beidseitig geschärften Wellenschliff und seiner Ergonomie einfach kein Vergleich zu anderen Brotmessern oder auch Küchenmessern. So wunderbar, wie das Brotmesser in der Hand liegt, liegt kein anderes Küchenmesser in der Hand und ich kann hervorragend mit meinem Brotmesser schneiden.

 

Brotmesser und Wellenschliff nicht nur für Brot

Mein Brotmesser findet jedoch nicht nur beim Schneiden von Brot Anwendung, sondern der Wellenschliff ist auch sehr gut für andere Lebensmittel geeignet: Kürbis und Ananas sind beispielsweise zwei Lebensmittel, für die ein Brotmesser perfekt geeignet ist – besonders auch wegen seiner Klingenlänge. Andere Küchenmesser sind oft zu kurz und ihnen fehlt der besagte Wellenschliff. Ich habe den Test gemacht und mein Brotmesser aus Edelstahl eignet sich wirklich am besten für die Zubereitung von Kürbis und Ananas.

Messer, Brotmesser und Zubehör: Meine Küche ist gut ausgestattet

Seit dem Lockdown ist meine Küche viel besser ausgestattet, denn neben dem Brotmesser habe ich mir noch weiter Messer bzw. Küchenmesser gekauft und einen wirklich schönen Messerblock, an dem meine Messer gut zur Geltung kommen und an dem sie sicher platziert sind – denn gilt: Safety first.

Alle meine neuen Messer besitzen eine Klinge aus Edelstahl (sowie mein Brotmesser auch) und sie liegen auch genauso gut in der Hand wie mein Brotmesser und alle Messer haben einen ebenso schönen Griff aus Holz.

Jedes einzelne Messer hat jedoch auch seine individuellen Vorzüge – mein Gemüsemesser ist klein und wendig, der Slicer besitzt eine lange, flexible Klinge und eignet sich optimal zum Parieren und Filetieren, mein Kochmesser ist ein absoluter Allrounder und das besagte Brotmesser ist eben besonders gut im Schneiden von Brot, knusprigen Krusten und harten Schalen.

 

Brotmesser ist nicht gleich Brotmesser

Mein neues Brotmesser hat mir gezeigt, dass Brotmesser nicht gleich Brotmesser ist und dass es bei jedem Messer wirklich auf die Qualität ankommt. Ich habe den Test gemacht und im Vergleich zu billigen Messern, schneidet mein Messer mit der Klinge aus Edelstahl einfach viel besser ab – und das im wahrsten Sinne. Es lohnt sich also – gerade, wenn man viel backt und kocht – hochwertige Messer und vor allem ein gutes Brotmesser zu kaufen. Mit einem guten Brotmesser macht das Schneiden nämlich richtig Spaß und ein erstklassiges Brotmesser bringt perfekte Scheiben hervor – so bereitet auch das Essen mehr Freude, denn das Auge isst bekanntlich mit.

Mein Tipp daher: Kauft euch ein hochwertiges Brotmesser mit beidseitig geschärftem Wellenschliff! Hier gelingt ihr zur Webseite von Germancut wo ich auch fündig wurde: https://germancut.de/breadlover/

Wir empfehlen: